Pimpinelle

Pflanzenbeschreibung

Die Pimpinelle, die auch Kleiner Wiesenknopf genannt wird, gehört zu den Rosengewächsen. Sie hat lange, verzweigte Wurzeln, aus denen eine dichte Blattrosette herauswächst. Die Blätter sind zierlich gefiedert und am Rand gezähnt.An langen Stielen erscheinen von Mai bis Juni rundliche Blütenknöpfchen mit rötlich-grünen Einzelblüten. Die ganze Pflanze wird 30 - 50 cm hoch.Die Blätter der Pimpinelle schmecken würzig-frisch, ein wenig nach Gurken.

Pflanzenverwendung

Die Blätter sollten laufend frisch gepflückt werden. Ältere Blätter sind hart und unbrauchbar. Pimpinelle passt zu Salaten, Quark und Eiern. Der nussig, leicht scharfe Geschmack ist gut in Garnituren, Kräuterbutter, Weichkäse oder über Gemüse gestreut.

Rezeptvorschlag: Pimpinellen-Dipp

1 Handvoll Pimpinelle, ½ Becher saure Sahne, ½ Becher Schmand, Salz und Pfeffer. Die Blätter von den Stielen streifen. Im Blitz-Hacker fein zerkleinern. Mit der sauren Sahne und dem Schmand vermischen. Nach Belieben mit Salz und Pfeffer abschmecken. Dieser Dipp schmeckt hervorragend zu Getreidebratlingen, zum Fleischfondue, zu Rohkost und Fisch.

Pflanzenpflege

Das Kraut ist sehr pflegeleicht und mehrjährig.In trockenen, kalkhaltigen Böden gedeiht es aber besser als in schwerer, feuchter Erde. In der Sonne entwickelt es ein besseres Aroma als im Schatten. Pflanzen Sie die Pimpinelle im Mai ins Freiland. Sie
bildet lange Wurzeln und lässt sich daher nicht gut verpflanzen. Die Blütenstände sollten vollständig
herausgeschnitten werden, weil es im Küchengarten nur auf die Blätter ankommt.

zurück zur Auswahl
 
© 2009 dehne internet